Home » FAQ zu Hyper-V » Eine Hyper-VM nachträglich hochverfügbar machen

Hyper-V: Eine VM nachträglich hochverfügbar machen

Situation: Sie haben eine Hyper-V VM auf einem Failover Cluster laufen, haben diese jedoch versehentlich im Hyper-V Manager angelegt. Damit ist diese nicht "cluster aware", d. h. sie weiss nicht, dass sie auf einem Cluster läuft und kann damit keine Live-Migration.

Wie kann ich dieser virtuelle Maschine davon überzeugen, dass sie auf einem Cluster läuft?

Der folgende Weg funktioniert allerdings nur, wenn die VHDs (oder VHDXs) der Maschine bereits auf den Cluster-Laufwerken sind. Ist dies nicht der Fall, gibt es bei der Aufnahme in den Cluster eine Warnung. Die Maschine ist dann zwar im Failover Cluster Manager, aber Live-Migration wird immer noch nicht funktionieren.

Unter 2012 heissen die Menüpunkteetwas anders. Hier wählt man:

Hyper-V-VM nachträglich hochverfügbar machen
Hyper-V-VM nachträglich hochverfügbar machen
Hyper-V-VM nachträglich hochverfügbar machen
Hyper-V-VM nachträglich hochverfügbar machen

Was ist zu beachten?

Damit einer Live-Migration nichts im Weg steht, muss alles passen, also

Was tun, wenn eine vorhandene Maschine verwendet werden soll, die nicht auf einer Cluster-Nodes läuft?

In diesem Fall muss die Maschine erst exportiert und auf einer Clusternode importiert werden.

Carsten Rachfahl von www.hyper-v-server.de hat auf http://www.it-cast.de/alle/videocast-vm-import-auf-hyper-v-cluster hierzu einen Videocast gemacht.



War der Artikel hilfreich? Bitte liken und sharen. Danke!

Schreibe einen Kommentar - aber kein SPAM - der wird zuverlässig gefiltert!

  • Erforderliche Felder sind markiert mit *.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.