Home » Hyper-V Szenarien » Livemigration unter Windows Server 2012 ohne SAN

"Shared-Nothing"-Livemigration unter Windows Server 2012

Mit Windows Server 2012 funktioniert die Livemigration nun auch ohne SAN / gemeinsamen Speicher. Bei ersten Versuchen hierzu erhielt ich jedoch schnell die Fehlermeldung:

Livemigration Fehlermeldung Server 2012

 

Tatsächlich gibt es noch einige Voraussetzungen zu berücksichtigen, damit das ganze funktioniert:

Sandro Bungee zeigt in einem Video den Ablauf der Live-Migration unter Windows Server 2012

Die Grundeinrichtung selber ist eigentlich recht einfach: Unter Hyper-V-Einstellungen müssen die entsprechenden Optionen gesetzt werden.

"Shared-Nothing"-Livemigration

Netzwerk für "Shared-Nothing"-Livemigration

In produktiven Umgebungen sollte man für die Livemigration ein separates schnelles Netzwerk verwenden. Die entsprechenden Angaben werden ebenfalls in der gleichen Maske gemacht.

"Shared-Nothing"-Livemigration

Authentifizierungsprotokoll für "Shared-Nothing"-Livemigration

Im Allgemeinen dürfte "Kerberos" die erste Wahl sein, da man ansonsten beim Quellserver angemeldet sein muss, damit man eine Livemigration initieren kann.

Aktiviert man Kerberos, könnte man der Meinung sein, dass jetzt auch schon ein Failover funktioniert, d. h. beim Ausfall des Hostes wird automatisch auf den anderen migriert. Das funktioniert so aber erst einmal nicht. Nach jetzigem Stand braucht es hierzu dann doch wieder einen Failover Cluster, was meiner Meinung nach den Nutzen der "Shared-Nothing"-Livemigration stark verminder.

 

...to be continued

 

Quellen Live-Migration Hyper-V unter Server 2012



War der Artikel hilfreich? Bitte liken und sharen. Danke!

Schreibe einen Kommentar - aber kein SPAM - der wird zuverlässig gefiltert!

  • Erforderliche Felder sind markiert mit *.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.